Städte & Gemeinden

Wir suchen einen geeigneten Standort für unser Pilotprojekt der fachübergreifenden Wohnsiedlung. Die Stadt oder Gemeinde, welche uns hierbei unterstützen kann und möchte, muss keine Angst haben, dass deren Kassen mit einer „Sozialsiedlung“ belastet werden - ganz im Gegenteil. Wir haben bereits ein Konzept der sozialen Entlastung entwickelt, welches wir Ihnen gern persönlich vorstellen möchten.

Die zuziehenden Angehörigen sind meist Berufstätig und geben ihr Geld, durch die Standortbindung zu den Betroffenen, vor Ort aus. Durch den Verkauf von Bauland fließen weitere Gelder in die Kassen und da dieses Projekt gleichzeitig ein Unternehmen ist, welches in Sachen Verwaltung, Betrieb, Versorgung etc. Arbeitsplätze schafft, steigt der Mehrwert nicht nur im medizinischen Bereich.

Da es unumstritten ist, dass eine optimale medizinische Versorgung zu einer besseren Genesung der Betroffenen führt, gibt es auch keinen Zweifel daran, dass dieses Projekt, wenn es die nötige Unterstützung erfährt, ein Erfolg wird. Über diesen Erfolg wird man, da es nicht nur in Deutschland Patienten mit Hirnverletzungen gibt, über die Landesgrenzen hinaus sprechen und so wird auch der Standort in aller Munde sein.

Der Standort sollte möglichst in einer Stadt, stadtnah, oder in einer größeren Gemeinde (Hamburg Umkreis bis 100 km) sein und die Möglichkeit bieten, das kleinbeginnende Projekt, zu einem großen Projekt auszubauen. Neben einer funktionierenden, oder ausbaufähigen Infrastruktur, wäre eine attraktive Gegend wünschenswert, da wir neben den Bewohnern und deren Angehörigen, dem Pflege- & Therapiepersonal, gern auch hochkarätige Mediziner vom Zuzug in überzeugen möchten.

Bei Variante A (siehe Link Idee) sollte das Grundstück Platz für mindestens 40 Wohneinheiten, zuzüglich der beschriebenen Nebenanlagen bieten. Wünschenswert wäre auch eine größere Freifläche/Gemeinschaftsfläche.

Variante B (siehe Link Idee) sollte Platz für mindestens 150 bis 500 Wohneinheiten (Eigentum & Miete), in Form von Einfamilienhäusern, Doppelhäusern, Reihenhäusern, Mehrfamilienhäusern, bieten. Die Durchschnittsquote pro WE ist mit 3 Personen + 20% Betroffene veranschlagt, was einen Schnitt von 450 + 90 bis 1.500 + 300 ergibt.

Wer klein denkt, wird klein bleiben. Demnach „think big“ und der Anfang ist gemacht!

WOHNSIEDLUNG
VERSORGUNG
PFLEGE & THERAPIE